Messer – Täter Dornbirn fordert Freilassung

succo / Pixabay

Der Täter der den tödlichen Halsstich den Beamten versetzte, hat bereits den ANTRAG auf Haftentlassung gestellt.

Zitat Kronen Zeitung: Soner Ö. wolle tatsächlich einen Antrag auf Haftentlassung stellen, wie sein Anwalt auf Nachfrage bestätigte.
Der 34-jährige Verdächtige will nun auf freien Fuß gesetzt werden. 

Am Freitag war über den Mann die U-Haft verhängt worden, kurz danach beauftragte der Türke seinen Verfahrenshelfer Daniel Wolff damit, den Beschluss des Landesgerichts Feldkirch mit einer Haftbeschwerde am Innsbrucker Oberlandesgericht (OLG) zu bekämpfen. Er will damit seine Entlassung erwirken, bestätigte Wolff gegenüber der „Neuen Vorarlberger Tageszeitung“. Er habe seinen Mandanten vergeblich davon zu überzeugen versucht, dass eine Haftbeschwerde angesichts der Umstände aussichtslos sei, so der Anwalt.

Hier der ganze Bericht

Das schreibt oe24: Dornbirner Messer-Mörder fordert Haftentlassung

Der 34-jährige Türke beruft gegen die U-Haft und will auf freien Fuß gesetzt werden.

Der 34-jährige Türke, der den Sozialamtsleiter der BH Dornbirn erstochen haben soll, will aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Gegen seinen Rat habe ihn der Mann beauftragt, den U-Haftbeschluss des Landesgerichts Feldkirch mit einer Haftbeschwerde am Oberlandesgericht Innsbruck (OLG) zu bekämpfen, so Verfahrenshelfer Daniel Wolff gegenüber der „NEUE Vorarlberger Tageszeitung“