Missbrauchsverdacht widerrufen – Alles Roger?

Foto: pixabay, zib

Hiermit widerrufe ich, Elisabeth Germann, meine Behauptung, Bürgermeister Helmut Koch habe bei einer Besprechung am 18. Juni 2019, in der Volksschule Retz, „seine Hose geöffnet, bis seine Unterhose sichtbar war und gesagt, ach schau, heute ist sie gestreift“.

Warum wird so etwas widerrufen?
Warum kommt man auf solche Ideen?

Wer hat wem…

Immer wieder interessant was so läuft!

Der nächste Widerruf von den Grünen!

Wir haben am 2. Dezember 2020 um 18:41 unter OTS0245 die Behauptung verbreitet, dass MMag. DDr. Hubert Fuchs an einen Steuerberater aus dem Umfeld der Novomatic gerichtete Nachrichten vom 02.03.2020 und 04.03.2020 nachweislich gelöscht habe.

Wir widerrufen diese Behauptung als unwahr.

Grüner Klub im Parlament

Auch interessant:

Mehrere Minderjährige missbraucht: Zehn Jahre Haft

Dutzende Buben und Jugendliche im Alter von 11 bis 17 Jahren hat ein 27-jähriger Niederösterreicher sexuell missbraucht. Aufgeflogen ist der Mann nach Kontaktaufnahme mit einem Zwölfjährigen. Beim Treffen in der Wohnung wartete die Polizei. Ein Komplize erhielt eine längere Haftstrafe für das Quälen eines Jungen.

Mädchen sexuell belästigt: Haft für Musikschullehrer

Ein Musikschullehrer ist am Landesgericht Wels zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden, weil er eine minderjährige Schülerin sexuell missbraucht und belästigt haben soll.

Das Urteil ist nicht rechtskräftig, bestätigte ein Gerichtssprecher der APA Medienberichte am Dienstag. Die Anklage hatte dem Pädagogen sexuellen Missbrauch, sexuelle Belästigung, Nötigung und Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses von drei Mädchen zur Last gelegt, verurteilt wurde er in einem Fall, in zweien freigesprochen.

Lopatka-Prozess: Geldstrafe auf 7.200 Euro erhöht

Dem steirischen Arzt wurde vorgeworfen, seine vier Kinder jahrelang psychisch missbraucht zu haben.

Im Grazer Oberlandesgericht (OLG) ist am Dienstag die Strafe für den steirischen Arzt Eduard Lopatka teilweise erhöht worden. Statt 1.920 Euro muss er nun 7.200 Euro zahlen, die bedingte Haftstrafe in der Höhe von vier Monaten blieb gleich. Der Mediziner war im Juli 2019 wegen Quälens seiner vier Kinder und Verstoß gegen das Waffengesetz verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft berief gegen die Strafhöhe und bekam recht.

„In mir ist das Böse“:
Der Fall Eduard L – Teil 1

Mehrere Mädchen missbraucht: Villacher festgenommen

 

Quelle