Mordalarm um 17 jähriges schwangeres Mädchen

Foto: geralt / Pixabay License

Gestern wurde berichtet, wie Kinder mitansehen mussten, wie auf ihre eigene Mutter vermutlich vom Ehemann eingestochen wurde.

Die Kinder konnten die Polizei rufen, der Verdächtige ist geflüchtet und dabei hatte er angeblich nur eine Unterhose an.

Update: Täter muss erst überführt werden.

17 Frauenmord, Häusliche Gewalt pro Woche im Polizeibericht Wien schon allein mindestens 10 Fälle, ist aber nur was gemeldet wird und nur Wien.

Ist aber weit nicht der einzige Fall in diesen Tagen gewesen.

Siehe Polizeibericht:

10 Fälle von Häuslicher Gewalt pro Woche allein in Wien? Und dies sind nur die Fälle, die gemeldet werden!!!

Häusliche Gewalt

Allein in Wien, kam es in einer Woche zu mehr als 10 Vorfällen von Häuslicher Gewalt, schaut man sich die Polizeiberichte an!

Hier ein weiterer grausamer Vorfall: Puls 24 hat übrigens eine sehr interessante Serie, da erlebt man vieles Live via TV mit. Polizeieinsatz, auch übers Web abrufbar.

Polizeibericht: 20.7. 2021

Ein 47-jähriger österreichischer Staatsbürger verständigte die Polizei und gab an, dass es mit seiner 51-jährigen Lebensgefährtin zu einer Auseinandersetzung gekommen sein soll. Die Polizisten trafen in der Wohnung auf die schwer verletzte Frau sowie auf den ebenfalls verletzten Tatverdächtigen. Nach getrennten Befragungen dürfte es unter den beiden Personen zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Dabei soll die Frau vom Mann gewürgt und geschlagen worden sein. Die Lebensgefährtin habe sich gewehrt und dabei sei es auch zu Schnittverletzungen gekommen. Die 51-Jährige wurde von der Berufsrettung Wien notfallmedizinisch erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der alkoholisierte und aggressive Tatverdächtige wurde festgenommen. Das Messer wurde sichergestellt. Die Polizisten sprachen gegen den Mann ein Betretungs- und Annäherungsverbot aus.
Die Wiener Polizei ist Ansprechpartner für jedes Opfer von Gewalt und duldet keine Gewalt, gleichgültig in welcher Form. Der Polizei-Notruf (133) ist jederzeit für Personen, die Gewalt wahrnehmen oder von Gewalt betroffen sind, erreichbar. Auch der 24-Stunden Frauennotruf (01/71719) und der Frauenhaus-Notruf des Vereins Wiener Frauenhäuser (05 77 22) sind rund um die Uhr besetzt.
Das Landeskriminalamt Wien, Kriminalprävention, bietet zusätzlich Beratungen unter der Hotline 0800/216346 an.

Leider konnte die 17 – jährige nicht mehr gerettet werden.

Bezirk Geidorf. – Eine 17-Jährige wurde Dienstagabend, 20. Juli 2021, in ihrer Wohnung tot aufgefunden. Ein 19-jähriger Grazer steht im Verdacht, der Frau die tödlichen Verletzungen zugefügt zu haben. Er ist in Haft.

Gegen 19:00 Uhr langte bei der Polizei die Anzeige ein, dass eine 17-jährige Schwangere nicht bei ihrer Arbeit erschienen und auch sonst nicht mehr erreichbar sei.
Bei einer Nachschau in der Wohnung der jungen Frau wurde diese leblos am Bett liegend aufgefunden.
Aufgrund der vorgefundenen Situation und der nach der Auffindung stattgefundenen Leichenbeschau ergaben sich Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die weiteren Ermittlungen wurden sodann vom Landeskriminalamt Steiermark übernommen.
Bei den folgenden Ermittlungen ergab sich der Verdacht, dass ein 19-jähriger Bekannter und mutmaßlicher Vater des ungeborenen Kindes mit der Tat im Zusammenhang steht.
Der 19-Jährige wurde in dessen Wohnung angetroffen und befragt.
Er gab an, dass er am Abend des 19. Juli 2021 bei der 17-Jährigen in der Wohnung gewesen und es auch zu einem Streit mit der Frau gekommen sei.
Er bestreitet allerdings jeden Zusammenhang mit dem Tod der jungen Schwangeren.
Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz wurde der Verdächtige festgenommen und eine umfassende Spurensicherung in der Wohnung der Frau durchgeführt. Die Auswertung der Spuren dauert noch an. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Das schreibt die Kronen Zeitung.

Quelle