Niki Insolvenz – Viele Fragen offen

Einige wollen wir hier beantworten.

NIKI LAUDA hat sich entschieden mit einer anderen Fluglinie zusammenzuarbeiten.

Niki im Zib 2 Interview: „Doch als ich gesehen habe wie die arbeiten, wollte ich dafür nicht mehr die Verantwortung übernehmen und übergab ihnen die Niki Flotte“!

Was viele hier nicht verstehen können, wir eingeschlossen.
Doch scheinbar hat die Kraft gefehlt weiter zu streiten. Also, da habt sie die Flotte. Und nehmt den Namen Niki auch noch.

Konzerne, weil diese Fluglinie bereits zu groß ist, hat sich aber die EU eingeschaltet. Die Gefahr ist groß Preise diktieren zu können und noch viel mehr. Die EU hat schließlich verboten, dass diese Fluglinie den NIKI auch noch übernimmt.

Das wussten aber angeblich die beteiligten.
Nun kurz vor Weihnachten das große Echo. NIKI muss am Boden bleiben, darf nicht mehr abheben. Aus für NIKI!

1000 Mitarbeitern wird kurz vor Weihnachten gekündigt. Das ECHO soll groß werden. Der Ärger von Mitarbeitern und Menschen die bereits alles für den URLAUB gebucht haben auch. Schuld ist die EU!

Heute ist NIKI am Verhandeln, er will seine Fluglinie nun zurück und 1000 Arbeitsplätze retten. Zumindest will er es versuchen. Aus Fehlern lernen, dies müssen wir alle.

Alles gute NIKI LAUDA. Möge das Weihnachtswunder gelingen.

Hier die Vorgeschichte