Österreich hilft Griechenland-Aktuelles des BMI

Peggy_Marco / Pixabay

Internationale Zusammenarbeit

Mikl-Leitner: Österreich liefert 20 Tonnen Hilfsgüter nach Griechenland

Österreich liefert in den kommenden Tagen rund 20 Tonnen an Hilfsgüter nach Griechenland. Damit soll Griechenland in der Migrationskrise unterstützt werden.

600 Klappbetten mit Matratzen, 70 Camping Betten mit integrierten Schlafsäcken, 800 Hygiene-Sets (Hygiene Kits IFRC Standard Content) sowie 1.500 Iso-Matten – insgesamt 20 Tonnen an Hilfsgütern machen sich in den kommenden Tagen in drei Sattelzügen auf den Weg nach Griechenland. Die dringend benötigten Hilfsgüter werden in Griechenland den zuständigen Behörden übergeben und zur Bewältigung der Migrationskrise eingesetzt.

“Österreich leistete mit 90.000 Asylanträgen allein im vergangenen Jahr einen enormen humanitären Beitrag zur Bewältigung der Migrationskrise. Wir wissen, was Druck ist. Umso mehr wollen wir jetzt jene europäischen Partnerstaaten unterstützen, die nun ihrerseits zunehmend unter Druck geraten”, sagt Innenministerin Johanna Mikl-Leitner. “Das ist eine Frage der Fairness. Ich hoffe, viele EU-Mitgliedsstaaten folgen unserem Beispiel.”

Griechenlands Hilfsansuchen an die EU

Aufgrund der immer steigenden Herausforderung hat Griechenlands Regierung die Europäische Kommission um Unterstützung bei der Versorgung der Flüchtlinge gebeten. Als verantwortliches Ressort für die internationale Katastrophenhilfe hat das Innenministerium im Rahmen des Unions-Katastrophenhilfemechanismus dementsprechende Hilfsgüter organisiert und Griechenland angeboten.

Nach Annahme dieses Angebots werden die Hilfsgüter zurzeit im Katastrophen-Hilfe-Lager (KatHilfeLager) des Österreichischen Roten Kreuzes (ÖRK) in 1230 Wien für den Transport vorbereitet. Anfang nächster Woche werden sie mit Logistik-Unterstützung des ÖRK nach Griechenland transportiert.

Bundesministerin Frau Mikl Leitner dazu:

“Die Hilfe für Griechenland ist eine Frage der Fairness. Ich hoffe, viele EU-Mitgliedsstaaten folgen unserem Beispiel”

Quelle