Psychische Probleme sind keine Krankheit

Menschen mit Psychischen Problemen werden gerne abgewertet, erniedrigt, fertig gemacht. Der Laie glaubt es ist mit krank zusammen zu bringen.

Doch Psyche heißt nicht anderes als Seele und Seele ist nicht Geist. Die wenigsten wissen dies, weil sie sich A nicht für das Thema interessieren und B wie Frau X lieber auf die Nachbarin losgehen.

Ein Vertrauter von mir hat gesagt das ist Mobbing, weil die anderen Nachbarn hat sie auf ihrer Seite die Frau X egal was sie gemacht hat. Alles durch die Polizei festgehalten wer was wo ausgesagt hat oder ihr gesteckt hat. Ohne vorher mit mir zu reden und hier beginnt Mobbing. Er ist nicht nur Vertrauter der das sagte er ist auch Anwalt.

Für das werden sich alle vor Gericht verantworten zu haben. Doch es braucht Zeit und Raum.

Zurück zu Psychische Probleme sind noch keine Krankheit. Das sage nicht ich: Sondern ein Psychologe der Universität Wien.

Menschen begehen Verzweiflungstaten, weil sie kein Licht mehr am Ende den Tunnels sehen, einen Tunnel Blick haben. Am Ende sind.

Doch sie sind nicht krank, sondern verzweifelt.

2 Kommentare

  1. Menschen mit Psychischen Problemen will man oft noch mehr Schaden zufügen. Als krank abstempeln in der Gesellschaft. Hilfe keine geben, miteinander reden. Beschimpfen schon. Und fertig machen.

    Doch dies muss endlich den sogenannten “normalos” zurückkommen, denn diese Menschen sind nicht krank, nur verzweifelt. Weil die Gesellschaft Intolerant ist, Mobbing betreibt, Abwertung wo keine Krankheit ist nur Verzweiflung.

  2. Die Seele die zu wenig Licht bekommt. Die Gesellschaft muss sich dafür bei Gericht verantworten müssen.

Kommentare sind deaktiviert.