Schwere Körperverletzung und Sachbeschädigung

Skitterphoto / Pixabay

Bezirk Lend. – Sonntagabend, 25.07.2021, ereignete sich in der Grazer Fröbelgasse eine Schlägerei unter syrischen Staatsangehörigen. Ein 47-jähriger Mann wurde unbestimmten Grades, seine 41-jährige Frau wurde leicht verletzt.

Polizeibericht:

Um 20.50 Uhr erging eine Anzeige an die Polizei, dass in der Fröbelgasse in Graz eine Schlägerei stattfand.
Insgesamt fünf Polizeistreifen fuhren zur Tatörtlichkeit. Am Tatort konnten, neben einer größeren Menschenmenge, die beiden verletzten Personen und zwei Zeugen angetroffen werden.

Die Täter, welche die das verletzte Ehepaar mit Fäusten und einem Baustellenschild attackierten, flüchteten in den Fröbelpark.
Dort konnten die beiden Syrer 32 und 31 Jahre von 2 Polizeistreifen angehalten werden.

Sie werden wegen Verdacht der Schweren Körperverletzung und Sachbeschädigung angezeigt.

Der verletzte Mann wurde vom Roten Kreuz in das Unfallkrankenhaus Graz eingeliefert, seine Frau wurde vor Ort versorgt.

Graz: Messerangreifer von Polizei niedergeschossen.

Quelle; Zitat, Kronen Zeitung: Schusswaffeneinsatz der Polizei in der Nacht auf Dienstag in Graz: Ein 44-Jähriger war mit zwei Messern auf Beamte losgegangen, die wegen eines familiären Streits zu einer Wohnung im Bezirk Gries gerufen worden waren. „Der Angreifer war lediglich durch Schüsse zu stoppen“, so die Polizei. Der Verdächtige wurde lebensgefährlich verletzt.

Messerattacke in OÖ: Flüchtiger Tatverdächtiger gefasst

Polizeibericht: Beziehungsstreit eskalierte – Beschuldigter festgenommen

Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung gelang es Polizisten des Landeskriminalamtes und des Linzer Stadtpolizeikommandos, den gesuchten 40-Jährigen in den Nachmittagsstunden des 27. Juli 2021 im Linzer Stadtteil Ebelsberg festzunehmen. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der Mann zur Tat geständig.
Seinen Angaben zufolge habe er sich seit dem Vorfall am 20. Juli in der näheren Umgebung des Tatortes versteckt und dieses Versteck an diesem Tag zum ersten Mal verlassen.
Er wurde in die Justizanstalt Garsten eingeliefert. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit widerrufen.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 20.7.2021:
Im Zuge eines Beziehungsstreits in Asten soll der 40-jährige Ehemann in den frühen Morgenstunden des 20. Juli 2021 seine 37-jährige Frau mit einem Messer verletzt haben. Das Opfer wurde schwer verletzt in das Kepler Universitätsklinikum, Med Campus III, eingeliefert. Die Tatwaffe wurde sichergestellt. Hintergründe zur Tat sind derzeit nicht bekannt. Eines der beiden Kinder verständigte den Polizeinotruf. Beim Eintreffen der Polizei war der Täter flüchtig und die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurden umgehend eingeleitet.
Seitens der Staatsanwaltschaft Steyr wurde eine Festnahmeanordnung sowie die Öffentlichkeitsfahndung angeordnet. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt OÖ (LKA) übernommen.
Beschreibung des Täters: Mann, 40 Jahre, dunkle Haare, vermutlich bekleidet mit einem grauen T-Shirt und Boxershorts.

Innviertler (50) versuchte „Ex“ zu vergewaltigen

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: Ein 50-Jähriger soll in der Vorwoche in die Wohnung einer Bekannten im oberösterreichischen Bezirk Ried im Innkreis eingedrungen sein, sie im Zuge eines Streits massiv gewürgt und zu vergewaltigen versucht haben. Der sexuelle Übergriff scheiterte an der Gegenwehr des Opfers, das bei der Attacke verletzt wurde. Der Täter ist jetzt in Haft.

Quelle