Schweres Zugunglück Salzburger Bahnhof

GoodManPL / Pixabay

Wie die Kronen Zeitung schreibt, gab es in der Früh ein schweres Zugunglück mit mehr als 50 Verletzten.

Mehr als 50 Menschen sind Freitagfrüh bei einem Verschubunfall am Salzburger Hauptbahnhof verletzt worden. Eine Rangierlok hätte fahrplanmäßig Waggons des Nachtzugs aus Venedig mit Waggons des Nightjets aus Zürich zusammenhängen sollen. „Dabei fuhr der Teil mit der Lokomotive auf die stehenden Waggons auf“, sagte ÖBB-Sprecher Robert Mosser.

Hier mehr dazu

oe24 berichtet auch im TV

Spricht von 40 verletzten: Jetzt schreibt oe24 ebenfalls von über 50 verletzten.

Am Bahnhof kam es zu einem Unglück. Die Polizei spricht von 35 bis 40 Verletzten. Das Rote Kreuz sogar von mehr.
Bei einem Verschubunfall am Salzburger Hauptbahnhof sind Freitagfrüh 54 Personen leicht verletzt worden. Eine Rangierlok hätte fahrplanmäßig Waggons des Nachtzugs aus Venedig mit Waggons des Nightjets aus Zürich zusammenhängen sollen. Dabei fuhr der Teil mit der Lokomotive um 4.46 Uhr auf die stehenden Waggons auf, sagte ÖBB-Sprecher Robert Mosser zur APA.

Hier mehr dazu