Sexueller Missbrauch einer Unmündigen im Freibad

markus53 / Pixabay

Doch diesmal ist der Täter an die falschen geraten: Der Onkel des Mädchens sah die Situation und schlug den Afghanen durch eine heftige Ohrfeige.
Dann wurde die  Polizei zu Hilfe gerufen.

Im Linzer Hummelhofbad soll es am 10. Juli 2016 gegen 18:30 Uhr zu einem sexuellen Missbrauch gekommen sein.
Ein 10-jähriges Mädchen soll im Schwimmbecken des Freibades von einem 17-jährigern, afghanischen Asylwerber sexuell belästigt worden sein.

Der Onkel des Mädchens hat dem Asylwerber daraufhin eine Ohrfeige gegeben und ihn bis zum Eintreffen der Polizei angehalten.
Der Afghane bestreitet die Anschuldigungen. Das zuständige Gericht erließ eine Festnahmeanordnung. Der junge Mann wurde in die Justizanstalt Linz überstellt.

Was nun weiter geschieht?
Auf alle Fälle wird der Afghane bis zur Verhandlung festgehalten.

Quelle

1 Kommentar

  1. Eltern stehen den Lehrern zur Seite, andere distanzieren sich.

    Der Rechtsanwalt, hält alles für überzogen.
    Und will dagegen ankämpfen Lehrer zu entlassen: Ach so.

Kommentare sind deaktiviert.