Sohn erstach Eltern: „Weil sie mich immer kritisierten“

Elionas / Pixabay

Ein Sohn drehte komplett durch.

Die Mutter sagte zu ihm: „Such dir endlich Arbeit, kaum hast du Arbeit, verlierst du diese auch schon wieder. Sie strich ihm, während sie dies sagte, sein Frühstücksbrot, machte ihm den Kaffee und servierte es ihm auch noch.

Während des Frühstücks gings weiter: „Warum schläfst du so lange“?

„Im Supermarkt suchen die Regalhelfer, bewirb dich, sonst müssen wir dich aus der Wohnung schmeißen“!

Das war zuviel: Das Brotmesser, was neben dem Tisch lag, bohrte sich in den Bauch der Mutter, geführt durch den eigenen Sohn, die Kränkungen waren zuviel. Er stach nicht einmal auf die eigene Mutter ein, nein mindestens 28 mal. Dann kam der Vater nach Hause und auch er lag am Ende in einer großen Blutlache.

Gekränkter Stolz, der Sohn drehte durch.
Wir wissen nicht wie seine Kindheit war, was er fühlte. Nun ist es zu spät zum Reden. Der Sohn wird die meiste Zeit seines Lebens jetzt in Haft verbringen. Was sein wird, kommt er frühzeitig frei?

Er wird danach einen Sozialhelfer, Betreuer bekommen, wie es dann weitergeht? Selbstbestimmtes Leben ist für den Sohn vorbei.

Dieses Thema könnte interessieren

Tobenden Sohn (28) mit Messer niedergestochen