Staatsanwältin: “Beinahe perfekter Mord”!

12019 / Pixabay

Er hat seine Frau an deren Geburtstag von der Dach Terrasse in den Tod gestoßen!

Hat aber stets deren Absicht bestritten, auch vor Gericht.
Nicht alle schenkten dem Angeklagten Glauben. Doch es reichte für nur 7 Jahre Haft.

Die Staatsanwältin nennt es “den beinahe perfekten Mord”. Der Angeklagte spricht davon, dass er “irgendwie schon schuld ist” am Tod seiner Ehefrau, aber dass es “irgendwie eher so was wie ein Unfall war”. Der Sturz von der Dachterrasse, der einer unglücklichen Karriere-Bankerin das Leben gekostet hat, wurde am Montag in Wien vor dem Schwurgericht behandelt. Schlussendlich gab es einen Schuldspruch: Sieben Jahre Haft wegen Totschlags. Die Mordanklage wurde mit dem knappest möglichen Abstimmungsverhältnis (vier zu vier Stimmen) verworfen. Das Urteil sorgte bei den engsten Freunden der Getöteten nach der Verkündung für große Empörung.

Hier mehr dazu

Quelle