Tödliche Verkehrsunfälle

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Eine 41-jährige ungarische Staatsbürgerin aus dem Bezirk Wiener Neustadt-Land fuhr am 08. September 2020 mit einem Fahrrad auf der LB 55 im Gemeindegebiet von Kirchschlag in der Buckligen Welt.
Aus bislang unbekannter Ursache dürfte sie aus Eigenem zu Sturz gekommen sind und dabei tödliche Verletzungen erlitten haben.
Da die 41-Jährige am 09. September 2020 als abgängig gemeldet wurde, wurde eine Suchaktion unter Einbindung des Polizeihubschraubers und der Feuerwehr veranlasst. Gegen 18.10 Uhr, konnte sie durch Einsatzkräfte der Feuerwehr im Bachbett des Zöbernbaches aufgefunden werden.

Ein 23-jähriger slowakischer PKW-Lenker fuhr am 09. September 2020, gegen 16:15 Uhr auf der L 4137 im Bezirk Neunkirchen von Pitten kommend in Richtung Schwarzau am Steinfeld. Bei der dort befindlichen Eisenbahnkreuzung fuhr dieser trotz Rotlichtsignal in die Bahnübersetzung ein und wurde der PKW von dem aus Richtung Wiener Neustadt kommenden Triebwagen der ÖBB erfasst, mitgeschliffen und weggeschleudert. Der Lenker und sein 49-jähriger slowakischer Beifahrer kamen durch den Unfall zu Tode. Weitere Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt. Am Triebwagen entstand erheblicher Sachschaden. Die Bahnstrecke war bis zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge gesperrt.

Diese Themen könnten auch interessieren.

Wegen Hund gestürzt: Radlerin (77) bewusstlos

Kleintransporter prallt in Lkw: 49-Jähriger tot

88-jähriger Pensionist lag nach Sturz auf Gleisen

Pkw kollidierte mit Zug: Zwei Auto-Insassen tot

Quelle