Tödlicher Schiunfall

Hans / Pixabay

Haus im Ennstal, Bezirk Liezen. – Ein 20-Jähriger stürzte beim Schifahren Samstagnachmittag, 5. März 2016, über eine steile Böschung und erlitt tödliche Verletzungen. Fremdverschulden wird ausgeschlossen.

Der 20-Jährige aus dem Bezirk Steyr-Land (Oberösterreich) fuhr gegen 16:00 Uhr auf dem Hauser Kaibling talwärts. Dabei dürfte er sich im Bereich des “Knapplhofes” verirrt haben und von der regulären Schipiste abgekommen sein. In der Folge fuhr er über eine steile Böschung und stürzte etwa fünf Meter tief auf eine asphaltierte Gemeindestraße. Dabei zog er sich tödliche Verletzungen zu. Gegen 17:00 Uhr fanden zufällig vorbei kommende Passanten den leblosen Körper des 20-Jährigen, begannen sofort mit Reanimationsversuchen und verständigten die Rettung. Der Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen. Aufgrund der Spurenlage kann angenommen werden, dass der 20-Jährige in diesem Bereich alleine unterwegs war.

Quelle