Tödlicher Verkehrsunfall in Raach/Hochgebirge – Bezirk Neunkirchen

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 24-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen lenkte am 24. April 2020, gegen 06.00 Uhr, einen Pkw auf der L 134 im Freilandgebiet von Raach/Hochgebirge, aus Richtung Gloggnitz kommend in Fahrtrichtung Schlagl. Bei Straßenkilometer 17,610 kam er aus unbekannter Ursache mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, fuhr über eine stark abfallende Böschung und stieß gegen einen Baum. Der Lenker verstarb an der Unfallstelle.

Die L 134 war im Unfallbereich von 06.20 Uhr bis 07.45 Uhr gesperrt

Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen war am 25. April 2020 gegen 4:15 Uhr mit dem Pkw seines Vaters, ohne dessen Wissen, auf der Roßgattern Straße, L1175, gemeinsam mit einem 15-Jährigen aus dem Bezirk Grieskirchen Richtung Waldkirchen am Wesen unterwegs. Im Bereich Breitenau in der Gemeinde Sankt Aegidi kam der 17-Jährige in einer scharfen Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab, schlitterte etwa 50 Meter über eine angrenzende Wiese und prallte gegen einen Baum. Dabei erlitt der 15-jährige Beifahrer tödliche Verletzungen. Der 17-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung in das Krankenhaus Ried eingeliefert. Bei den Ersterhebungen wurde festgestellt, dass der 17-Jährige keine Lenkberechtigung besitzt. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von 1,12 Promille.

Quelle