Verdacht auf sexuelle Handlung im Hallenbad

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Laut ersten Ermittlungen und der Aussage einer Zeugin steht ein 33-jähriger Iraner im Verdacht, am 11. Februar 2016 in einem Hallenbad sexuelle Handlungen an sich selbst vorgenommen zu haben.
Den Polizisten wurde um 20:15 Uhr mitgeteilt, dass der Beschuldigte im Bereich des gemischten Dampfbades masturbiert hätte.
Der 33-Jährige konnte von den Beamten im Bad angetroffen werden und wurde aus dem Bad verwiesen. Nach Abschluss der Ermittlungen wird der Beschuldigte angezeigt.

 

Quelle