Vergewaltigung und Missbrauch: ÖVP-Stadtrat auf Anklagebank

Foto: zib, pixabay

KURIER und Heute berichten: Andere Medien sicher auch.

Was hat sich da zugetragen?

Wieder: „Traue niemanden: Ein ÖVP Stadtrat soll wegen Missbrauch und Vergewaltigung von Kindern auf der Anklagebank sitzen.

Was berichtet der KURIER darüber!

38-Jähriger soll jahrelang kleine Buben vor der Schule aufgelesen haben.
Die Polizei fand belastende Nachrichten am Handy.

Die Pfarrgemeinde lobte den ÖVP-Politiker in höchsten Tönen wegen seiner „hohen moralischen Werte und seiner sozialen Ader“. Schließlich habe er sich jahrelang um die „Problemkinder“ der Stadtgemeinde gekümmert.

Diese Fürsorge und Anteilnahme dürfte nicht aus Nächstenliebe passiert sein. Die Staatsanwaltschaft Korneuburg hat Anklage gegen den 38-jährigen Stadtrat aus Niederösterreich wegen mehrfacher Vergewaltigung, schweren sexuellen Missbrauchs Unmündiger und Missbrauch eines Autoritätsverhältnisses eingebracht. Demnächst wird dem Politiker und Pädagogen am Landesgericht Korneuburg der Prozess gemacht.

Hier der ganze Artikel

Das berichtet HEUTE: in ehemaliger VP-Stadtrat aus dem Bezirk Gänserndorf musste heute in Korneuburg auf die Anklagebank. Er hat laut Anklage ein Kind mehrfach auf abscheuliche Weise missbraucht.

Ebenfalls hier der ganze Artikel

Zitat Heute: Beim Prozess bestritt der Angeklagte alle Vorwürfe vehement: „Ich bin zwar homosexuell, hatte Beziehungen mit Männern, aber habe nie ein Kind oder einen Buben angefasst. Das ist alles erfunden.“ Ein wichtiger Zeuge, womöglich der entscheidende Entlastungszeuge, fehlte beim Prozess, daher wurde die Verhandlung vertagt. Für den Ex-Politiker gilt die Unschuldsvermutung.