Verkehrsunfall durch alkoholisierten PKW-Lenker

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Heute in den frühen Morgenstunden befuhr ein 58-jähriger PKW-Lenker die Salztorgasse entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und bog folglich nach rechts in den Franz-Josefs-Kai ein.
Hierdurch wurde ein Streifenkraftwagen der Polizei, der die Kreuzung bei grünem Licht der Ampel durchfahren wollte, zum plötzlichen Abbremsen genötigt.
Ein hinter dem Streifenwagen fahrender Mopedlenker konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und es kam zum Auffahrunfall.
Der 39-jährige Mopedfahrer kam zu Sturz und wurde leicht verletzt. Während ein Polizist sich um den Gestürzten kümmerte, nahm der Lenker des beteiligten Streifenwagens die Nachfahrt auf und konnte den sich entfernenden Unfallverursacher bei der Urania anhalten. Bei dem 58-Jährigen wurde ein Blutalkoholgehalt von 1,14 Promille gemessen. Er ist nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung für PKW und wurde mehrfach angezeigt.

Ist wie immer nicht der einzige Unfall und Vorfall

42-Jähriger stirbt bei Alko-Unfall auf der A9

Masten gerammt: Drogenlenker sorgt für stundenlangen Stromausfall

Frau mit 3,2 Promille aus Verkehr gezogen

Familienvater im Koma: Autolenker flüchtete

Quelle