Wie schaut es in Leobersdorf- Bloomfield zur Zeit aus?

Nun, alle Achtung was das Rote Kreuz in kürzester Zeit aufgestellt hat.
Wie sie
Essen und Trinken beschaffen, die Flüchtlinge auch bei Laune halten, die Organisation ist gut aufgebaut.

Dazu muss man gratulieren. Viele Freiwillige leisten übermenschliches, auch dies ist hoch anzuerkennen.

Ich kann nur hoffen das dies so bleibt. Alles Gute wünsche ich allen. Auf der einen Seite wird übermenschliche Hilfe geleistet auf der anderen Seite, na ja da finden sich keine Worte. Die Meldungen sind oft verwirrend und alles andere als beruhigend.

Wir werden die Situation, für  Sie liebe Leser, weiter beobachten. Zur Zeit hält sich der Andrang in Leobersdorf in Grenzen und es scheint alles überschaubar zu sein. Hoffentlich bleibt es so.

Morgen werden wieder die Geschäfte geöffnet, wir werden sehen ob es so Ruhig bleibt. Hoffen wir es.

Die Kronen Zeitung berichtet über Hintergründe, wer gegen wem kämpft das einen das Schaudern kommt. Die Mächtigen dieser Welt wie sie töten und dabei ohne eine Mine zu verziehen gleichzeitig an einem Tisch sitzen. Grauslich und Abscheulich was man hier zu lesen bekommt und doch Realität.

2 Kommentare

  1. Das ist die größte Gemeinheit. Ein unfähiger Unternehmer, der das Einkaufscenter hinuntergewirschaftet hat, bereichert sich jetzt am Staat, sprich unseren Steuergeldern und gleichzeitig setzt er der Bevölkerung ein Flüchtlingslager vor die Nase. Bloomfield meiden!!!!

    • Lieber Herr/ Frau Pöll, wir werden die Situation weiter beobachten. Bzw am Donnerstag findet um 18h eine Informationsveranstaltung dazu in Leobersdorf statt. Näheres finden sie im Artikel. Danke für ihren Kommentar.

Kommentare sind deaktiviert.