Wien-Liesing: 18-Jähriger verursacht bei Flucht vor Polizei schweren Verkehrsunfall

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Am 08. Juni 2018 gegen 2:15 Uhr konnten Polizisten einen Autofahrer wahrnehmen, der eine Ampel trotz Rotlichts überfuhr.
Als die Beamten versuchten, ihn anzuhalten, raste er davon. Es folgte eine Verfolgungsjagd, wobei Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h erreicht wurden.
Nach kurzer Zeit verlor der Tatverdächtige die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte gegen fünf parkende Autos, woraufhin sich sein Pkw überschlug und am Dach zu liegen kam.
Sowohl der Lenker (18), als auch der Beifahrer (17) versuchten, ihre Flucht zu Fuß fortzusetzen, konnten nach kurzer Verfolgung aber angehalten werden. Im Fluchtauto konnten vier gestohlene Kennzeichentafeln und eine Gaspistole vorgefunden und sichergestellt werden. Beide Unfallbeteiligten wurden mit schweren Verletzungen unter polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen.
Der 18-Jährige ist nicht im Besitz eines Führerscheins. Der Sachschaden wird auf zumindest 100.000 Euro geschätzt.

Quelle