Wohnhauseinbruch in Bad Vöslau geklärt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Vorerst unbekannte Täter verübten in der Zeit vom 28. Mai 2017 bis 2. Juli 2017 einen Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus in Bad Vöslau und erbeuteten eine Geige, Bleikristallgläser, einen Receiver und zwei Modell-Lokomotiven. Der Gesamtschaden liegt im mittleren vierstelligen Eurobereich.
Aufgrund der Tatortarbeit haben die Beamten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, einen 33-jährigen ungarischen Staatsbürger als Beschuldigten ausgeforscht. Im Wege der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wurden am 19. Februar 2018 eine Festnahmeanordnung und ein EU-Haftbefehl gegen den 33-Jährigen erwirkt.

Beamte des Stadtpolizeikommandos Fünfhaus führten am 20. Februar 2018 im Bereich Westbahnhof – Europaplatz in Wien Personenkontrollen durch. Dabei kontrollierten die Polizeibeamten auch den 33-jährige Beschuldigten und nahmen ihn aufgrund der Festnahmeanordnung fest. Der ungarische Staatsbürger zeigte sich bei der Einvernahme zum Wohnhauseinbruch nicht geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt in die Justizanstalt Wr. Neustadt eingeliefert.

Quelle