Zwei tödliche Verkehrunfälle in Niederösterreich

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 34-Jähriger auf dem 11. Wiener Gemeindebezirk lenkte am 4. März 2020, gegen 10.45 Uhr, einen Lkw auf der L 12 im Gemeindegebiet von Schönkirchen-Reyersdorf, aus Bockfließ kommend in Richtung Schönkirchen-Reyersdorf. Zur gleichen Zeit lenkte eine 68-Jährige aus dem Bezirk Mistelbach einen Pkw in der entgegengesetzten Richtung.
Aus bislang unbekannter Ursache dürfte die Frau mit ihrem Fahrzeug in den Gegenverkehrsbereich geraten und in weiterer Folge frontal gegen den Lkw geprallt sein.
Während der Lkw-Lenker sein Fahrzeug selbständig verlassen konnte, musste die Frau durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie verstarb aufgrund ihrer schweren Verletzungen jedoch noch an der Unfallstelle.
Der 34-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Versorgung vor Ort durch Rettungskräfte in das Landesklinikum Mistelbach verbracht.

Eine 29 jährige Frau aus dem Bezirk Amstetten lenkte am 04.03.2020 gegen 17.40 Uhr ihre Pkw auf der L 89 im Gemeindegebiet von 3362 Mauer bei Amstetten in Fahrtrichtung Mauer. Auf dem Beifahrersitz saß im Kindersitz angegurtet ihre 6-jährige Tochter. Zur gleichen Zeit lenkte ein 52 jähriger Lenker aus dem Bezirk Amstetten einen Kleintransporter der Marke Ford Transit ebenfalls auf der L 89 in die entgegengesetzte Richtung. Aus bisher unbekannter Ursache kam die junge Frau mit ihrem Pkw auf die andere Fahrbahnhälfte und stieß frontal gegen den entgegenkommenden Ford Transit. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Pkw nach rechts auf den angrenzenden Acker katapultiert. Der Kleintransporter kam nach der Kollision auf der Straße zum Stillstand.
Die bewusstlose Lenkerin wurde durch den Unfall im Pkw eingeklemmt, sodass von einem nachfolgenden Verkehrsteilnehmer Rettung und Feuerwehr verständigt wurde. Trotz noch an der Unfallstelle eingeleiteten Reanimationsversuchen durch den Notarzt des Rettungshubschraubers C15, konnte nur mehr der Tod der jungen Mutter festgestellt werden. Der Lenker des Kleintransporters sowie die 6 jährige Tochter der tödlich Verunglückten wurden mit leichten Verletzungen in das Landesklinikum Amstetten verbracht.

Quelle