Zwei Tote bei Flugzeugabsturz in Bad Vöslau

GoodManPL / Pixabay

Wie der ORF gerade bekannt gibt, gab es vor kurzem einen Flugzeugabsturz in Bad Vöslau.

Toter war prominenter Winzer

Das Flugzeug begann nicht zu brennen, allerdings floss laut Landesfeuerwehrkommando eine größere Menge Kerosin aus.
Die Feuerwehr ist nun damit beschäftigt, die Mittel zu binden, der Schadstoffzug ist im Einsatz.
Aus Sicherheitsgründen wurde deshalb auch ein Schaumteppich gelegt. Die Explosionsgefahr sei mittlerweile gebannt. Die Absturzursache ist noch unklar.

Hier mehr dazu

Auch die Kronen Zeitung berichtet bereits von den sehr tragischen Ereignis. Erste Bilder.

Hier der Polizeibericht: Ein 53-jähriger Mann aus dem Bezirk Mödling führte am Morgen des 4. Juli 2018, gegen 10.20 Uhr, ein Startmanöver mit einem Sportflug, Cessna 172, in 2540 Bad Vöslau durch. In dem Flugzeug befand sich ebenfalls ein 65-jähriger Mann aus dem Bezirk Mödling.
Im Zuge des Startmanövers dürfte das Flugzeug aus bislang unbekannter Ursache bereits kurz nach dem Start abgestürzt sein.
Das Flugzeug sei frontal in den neben der Startbahn befindlichen Grünstreifen geprallt. Bei dem Absturz dürfte dann in weiterer Folge die Treibstoffzufuhr beschädigt worden sein, wodurch eine größere Menge Treibstoff ausgetreten sei.
Diese musste durch die Feuerwehr gebunden werden. Die beiden im Flugzeug befindlichen Männer konnten nur noch Tod geborgen werden. Die Erhebungen bezüglich der Unfallursache wurden durch die Beamten der Tatortgruppe aufgenommen.

Quelle