Zweierlei Maß – Oder Doppelmoral

witwiccan / Pixabay

Jetzt werden viele schreien, dass eine hat ja nichts mit dem anderen zu tun?

Vermischen, etc. Ja, ich vermische, weil ich dieses Unrecht nicht einsehe.

Aber langsam, ich muss mich sammeln, weil ich dies nicht verstehen kann, aber auch nicht will, gebe ich zu.

232.000 Euro für Folter-Opfer

Das er vorher mit Drogen gehandelt hat, wissen aber auch viele.
Das diese Entschädigung aus Steuergeldern kam wissen auch viele.
Die durch das Extremerlebnis ausgelöste posttraumatische Belastungsstörung und Persönlichkeitsänderung aber wird den 44-jährigen Bakary J. womöglich ein Leben lang begleiten. Das sagt Gerichtspsychiater und Neurologe Karl Dantendorfer in einem dem KURIER vorliegenden neuen Gutachten, welches nach einem guten Dutzend Vorgutachten im beschämenden Rechtsstreit um Schmerzensgeld hoffentlich das letzte sein wird.

Damit schließe ich diesen Artikel wer mehr lesen will, kann beim KURIER mehr erfahren, hier der LINK dazu

Mir geht es um diese junge Frau.
Teenager die nichts bekommt, die als krank eingestuft ist, deren Wunden nicht abheilen. Und deren Seelen Mörder nach Jugendstrafrecht verurteilt werden!

Warum kann man den einen Hundetausende Euro entschädigen, ein Vergewaltigung Opfer die mehrmals vergewaltigt wurde nichts?

Das ist meine Frage an unseren Staat?

Das Mädchen hat nichts mehr: Aber hier die ganze traurige Geschichte dazu, wahre Geschichte. Die einem fertig macht. Und dann dieses Unrecht, es schreit zum Himmel. Die Engel im Himmel weinen.

Mädchen (15) vergewaltigt: Die Anklage der Schande
Die brutale Vergewaltigung einer 15 Jahre alten Tullnerin durch drei Asylwerber im April hat ganz Österreich schockiert. Nun liegt die Anklageschrift zu dem grauenhaften Sexualverbrechen vor. Zwei der drei Täter – Asylwerber – sind offiziell erst 19 und müssen daher nach dem Jugendstrafgesetz verurteilt werden. Ihr Opfer wird, so ein Gerichtspsychologe, vermutlich sein Leben lang traumatisiert bleiben.

Diese Vergewaltigung geschah in Tulln. Viele werden sich an diesem Fall erinnern.

Sie hat stark abgenommen, ihr Haar ist kurz geschoren, sie trägt nur noch weit geschnittene Hosen und Pullover, die ihre Figur völlig verhüllen, ihre Weiblichkeit verbergen. Sandra (Name von der Redaktion geändert) will nicht mehr wie ein Mädchen aussehen. Eine, wie Psychiater diagnostizieren, „bewusst-unbewusste Reaktion“ auf das, was ihr angetan wurde.

Hier der ganze Artikel

Wo bleibt ihre Entschädigung vom Staat?
Der Staat ist für ihr Elend verantwortlich.

Warum muss hier keiner Verantwortung übernehmen?
Das sollte sich jeder der dies zu lesen bekommt fragen!

Warum so eine Doppelmoral?
Warum darf so etwas sein?