13- Jährige von neun Securitys missbraucht

stevepb / Pixabay

Kronen Zeitung: Neun Security- Mitarbeiter des Einkaufszentrums The Mall im Wiener Bezirk Landstraße stehen derzeit wegen des sexuellen Missbrauchs eines erst 13- jährigen Mädchens unter Tatverdacht. Zu den Vorfällen sei es seit August gekommen, hieß es seitens der Polizei. Die neun Männer wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Das Mädchen hat sich zur  sexuellen Handlungen laut Aussagen der Scuritys hergegeben.

Was ist mit den Eltern?
Eine 13 jährige, ist unter Aufsichtspflicht?

„Sexueller Kontakt auf freiwilliger Basis“ So die Kronen Zeitung

Wichtig jedoch: „Die Treffen und der sexuelle Kontakt zwischen den insgesamt zehn Beteiligten sollen auf freiwilliger Basis passiert sein“, so Maierhofer. „In der Erstbefragung hat das Mädchen das auch bestätigt und überdies angegeben, dafür Geld erhalten zu haben. Das wurde auch seitens der neun Verdächtigen in deren Befragung bestätigt.“

Ist dies eine Entschuldigen?
Die 13 jährige wollte sich so ihre Drogensucht finanzieren?
Kann man erstens wirklich nicht merken, ob jemand bereits volljährig ist?
Ausreden der Securitys?

Und noch einmal die Frage? Was ist mit den Eltern?

Hier die ganze Geschichte.

Das Mädchen hat sich aber allein durch die Drogen missbraucht.

Mit 13 Jahren am Ende?
Wo sind hier die verantwortungsvollen Erwachsenen?
Können sie überhaupt helfen?

Drogen, aus Verzweiflung, im Abgrund gefangen? Schrecklich, da jeder wieder rauszukommen? Die Frage nach dem warum bleibt?