14-Jährige vor Gericht Quarantäneverletzung

Foto: pixabay, zib

Wegen Quarantäneverletzung wurde eine 14 jährige vor Gericht gezerrt.

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: 14 Tage lang verbrachte eine 14-Jährige aus dem Salzburger Hallein die behördlich verfügte Quarantäne in einem Zimmer einer Jugend-WG. Nur sieben Stunden vor dem Ablauf der Quarantänepflicht ließ sie sich von ihren Freundinnen zu einem Treffen samt Übernachtung überreden.
Die Staatsanwaltschaft klagte das Mädchen an.
Nun soll sie 50 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten, entschied die Richterin.

Mädchen erhielt schlimmere Strafe, wie Flüchtling der bis zu 7 mal auf einen anderen einstach. Tatort Justiz.

Ein Monat Haft für sieben Messerstiche

Quelle, Zitat, Kronen Zeitung: So schnell kann ein hoffnungsfrohes junges Leben getrübt sein: Im Streit um ein Handy griff am 16. September in Mils bei Hall in Tirol ein damals 17-jähriger syrischer Asylwerber zum Messer und fügte seinem gleichaltrigen pakistanischen Kollegen sieben Stiche zu. Auf Mordversuch lautete die Anklage, die Geschworenen entschieden aber anders.