16 jähriger Täter an 7 jährigen Mädchen, soll Bilder der Kinderleiche in der Schule gezeigt haben

GoodManPL / Pixabay

Das sind jetzt sehr wichtige NEWS, die Mitschüler wussten von den Mord? Der Täter zeigte ihnen angeblich die Bilder?

Er soll den Mord gefilmt und fotografiert haben und diese dann seinen Mitschülern gezeigt haben?

Wie oe24 jetzt schreibt, die alles noch viel schlimmer und verworrener.

Mädchen-Killer prahlte in der Schule mit Mord am 7 jährigen Nachbarskind

Einen Monat nach dem furchtbaren Mord an der 7-jährigen Hadishat kommen neue schockierende Details ans Tageslicht.
Wie ÖSTERREICH jetzt aus Polizeikreisen erfuhr, soll es mehrere Mitwisser gegeben haben, denen sich der 16-Jährige nach dem mutmaßlichen Schock-Mord an dem Mädchen in einem Gemeindebau in Döbling anvertraut haben soll.
Demnach soll er am Montag nach dem Verbrechen – die Polizei stellte gerade die Wohnhausanlage an der Heiligenstädter Straße auf den Kopf – im Gymnasium, das Robert K. (für den die Unschuldsvermutung gilt) aufsuchte, als wäre nichts gewesen, zwei Mitschülern gestanden haben, dass er es war, der die Kleine (über die alle sprachen) getötet hat.
Unglaublich: Die Mitschüler gingen nicht zur Polizei. Hielten sie das Ganze für einen Scherz oder war es ihnen egal, dass der Killer mit ihnen in die Klasse ging und sogar noch mit dem Mord prahlte?
Täter Familie hat mittlerweile wieder neuen Namen und neue Adresse.