26-Jähriger mit Clown-Maske

Alexas_Fotos / Pixabay License

Im Zuge ihres präventiven Streifendienstes ist die Besatzung der Polizeidiensthundeeinheit auf eine männliche Person mit einer Clown-Maske aufmerksam geworden.
Die Person flüchtete sofort, als sie die Beamten wahr-genommen hatte.
Umgehend nahmen die Beamten der Polizeidiensthundeeinheit sowie zwei weitere Beamte – die auf die Situation aufmerksam geworden sind – die Verfolgung auf. Mehrmals wurde der Flüchtende aufgefordert stehen zu bleiben.
Da diese Aufforderungen jedoch keine Wirkung zeigten, wurde durch einen Beamten ein Schreckschuss abgegeben.
Schlussendlich konnte die Person, ein 26-Jähriger (österreichischer Staatsbürger), in der Gombrichgasse angehalten werden.
Bei einer Personendurchsuchung fanden die Polizisten neben der Clown-Maske ein Butterfly-Messer sowie ein Päckchen mit Marihuana. Bei einer Befragung gab der junge Mann an, aus Dummheit und aufgrund des Suchtmittels vor der Polizei weggelaufen zu sein.

Zwei Festnahmen nach Diebstählen

Zwei vorerst unbekannte Personen haben in mehreren Hotels im 1. und im 2. Bezirk hochpreisige Taschen und Elektrogeräte (Handys, Tablets, Kopfhörer etc.) gestohlen. Als die zwei Männer ihren Beutezug in einem weiteren Hotel fortsetzen wollten, wurden sie durch die Hotelmitarbeiter wiedererkannt, welche umgehend die Polizei verständigten.
Einer der beiden, ein 19-Jähriger konnte noch vor Ort angehalten werden. Im Zuge der weiteren Amtshandlung fanden die Beamten Hinweise, welche auf die Unterkunft der beiden Personen Rückschlüsse ziehen ließ. In einem Hotelzimmer im 2. Bezirk konnten die Beamten den Komplizen des 19-Jährigen, einen 31-Jährigen antreffen. Dort gelang es den Polizisten einige zuvor gestohlene Gegenstände sowie eine geringe Menge an Suchtgift sicherzustellen. Beide Männer wurden festgenommen.

Quelle: apa -ots

Sachbeschädigung und Widerstand

Ein 48-Jähriger und seine 47-jährige Freundin zündeten Zeitungen vor der Wohnungstüre des 55-jährigen Opfers an, weshalb dieses die Polizei verständigte.
Die Beamten konnten den 48-Jährigen und die 47-Jährige noch vor Ort antreffen.
Im Zuge der Sachverhaltsklärung begann die Frau plötzlich Gegenstände in Richtung der Beamten zu werfen. Darüber hinaus versuchte sie mehrmals mit den Fäusten auf die Polizisten einzuschlagen.
Aus diesem Grund wurde die Frau (österreichische Staatsbürgerin) noch vor Ort festgenommen. Ihr 48-jähriger Freund (österreichischer Staatsbürger) wurde angezeigt.

Quelle: apa – ots

 

Quelle