42-Jähriger verursacht mit 1,82 Promille schweren Verkehrsunfall

stevepb / Pixabay

Ein 42-jähriger Autofahrer (chinesischer Staatsbürger) fuhr mit seinem Pkw vorschriftswidrig auf der falschen Fahrbahnseite der Wagramer Straße in Richtung stadteinwärts. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Auto eines 27-jährigen Österreichers.
Infolge des Aufpralls wurde das Auto des 27-Jährigen gegen jenes eines 63-jährigen Österreichers geschleudert.
Der junge Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt (vermutlich Brüche im linken Bein), von der Wiener Berufsrettung am Unfallort notfallmedizinisch versorgt und in ein Spital gebracht.
Die beiden anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt.
An allen drei Fahrzeugen entstand starker Sachschaden. Ein beim Unfallverursacher durchgeführter Alko-Test ergab einen Messwert von 1,82 Promille.
Als Grund für seine Alkoholisierung gab der Chinese in einer ersten Reaktion an, bei einer Weihnachtsfeier gewesen zu sein und dort größere Mengen alkoholischer Getränke konsumiert zu haben. Ihm wurde der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Außerdem wurde er wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie mehrerer verkehrsrechtlicher Delikte angezeigt.

Quelle