79-Jährige in Pflegeheim bei Brand gestorben

gregroose / Pixabay

Eine 79-jährige Bewohnerin des Alten- und Pflegeheimes Kallham hielt sich in den frühen Morgenstunden des 11. Oktober 2019 auf einem Balkon auf um zu rauchen. Dort dürfte es im Zuge des Hantierens mit einem Feuerzeug oder Zigarette zu einem Kleinbrand gekommen sein, wobei sich die leicht brennbare Winterjacke der Heimbewohnerin entzündet haben dürfte.
Die Frau kam dadurch an Ort und Stelle in Zusammenhang mit dem Kleinbrand zu Tode.
Die Leiche der Bewohnerin wurde kurz vor 6 Uhr vom Personal des Alten- und Pflegeheimes entdeckt, wobei das Feuer bereits fast von selbst erloschen war.
Die Gefahr einer Brandausbreitung auf den angrenzenden Flur war nicht gegeben.
Seitens der Feuerwehr waren nur mehr kleine Restlöscharbeiten erforderlich.
Der Brandort wurde am 11. Oktober 2019 von einem Brandsachverständigen der Brandverhütungsstelle in Beisein von Beamten der Tatortgruppe und Brandgruppe des LKA OÖ untersucht.
Seitens des Sachverständigen wurde festgestellt, dass der Brand offensichtlich durch Selbstverschulden in Zusammenhang mit dem Hantieren mit Feuerzeug oder Rauchwaren durch die Bewohnerin verursacht wurde.
Technische Ursachen waren auszuschließen. Es konnten keine Hinweise auf sonstiges Fremdverschulden gefunden werden.
Der Schaden am Gebäude (Balkon) ist gering.
Für die Bewohner und das Personal bestehen keine Einschränkungen dadurch.

Hier ein weiterer Bericht:

Brand in Seniorenheim: Bewohnerin tot aufgefunden

Ebenfalls interessant:

Rätsel um Wohnungsbrand: Zwei Männer tot

Sohn rettet Vater vor Tod im Feuer

Meterhohe Rauchsäulen: Großbrand in Villach!

76-Jähriger tot in Bach entdeckt

Neun Verletzte bei Explosion in Entsorgungsfirma

Quelle