AK Anderl: Klares Nein zur KöSt-Senkung (1)

Pixaline / Pixabay

Steuergeschenke an Großkonzerne sind der falsche Weg.

„Der Wirtschaft in Österreich geht es derzeit so gut wie schon lange nicht mehr, Steuergeschenke für Großunternehmen sind daher der falsche Weg“, sagt AK Präsidentin Renate Anderl.
Sie spricht sich klar gegen die von Finanzminister Löger und Staatssekretär Fuchs vorgestellten Pläne der Regierung zur Senkung der Körperschaftsteuer (KöSt) aus. „In Wahrheit wäre es Zeit für einen höheren Steuerbeitrag der Vermögenden und nicht für eine Entlastung der Unternehmen“, sagt Anderl. Den Unternehmen wäre deutlich besser geholfen, wenn reale Unternehmensinvestitionen begünstigt würden.
Anderl kritisiert auch, dass derzeit nur die Entlastung für Unternehmen diskutiert werde.
Für eine Entlastung der ArbeitnehmerInnen fehlen hingegen konkrete Pläne.
„Es besteht die Gefahr, dass sich die ArbeitnehmerInnen die Steuerreform durch Streichung von Ausnahmen selber zahlen müssen“, befürchtet Anderl.

Hier ein weiterer Bericht der Arbeiterkammer.

Quelle