Alkoholisierte Radfahrerin ging auf Polizeiauto los

955169 / Pixabay

Da eine offensichtlich alkoholisierte Radfahrerin in der Gemeinde Ungenach am 1. Oktober 2018 unterwegs war, wurde gegen 12:40 Uhr eine Polizeistreife der Polizeiinspektion Vöcklabruck dorthin entsandt.
Laut ersten Informationen war die Frau bereits schon Zweimal mit ihrem Rad gestürzt. Bei der Anfahrt über Timelkam konnten die Beamten die Radfahrerin beobachten, wie sie gerade das Rad aus dem Acker schob. Die Polizisten wendeten das Fahrzeug und stellten fest, dass die Frau mit ihrem Rad bereits die gesamte Fahrspur zum Fahren benötigte. Die Polizisten hielten die Frau an und machten einen Alkovortest, der mit einem Wert von rund 1,8 Promille positiv verlief. Die 31-Jährige aus dem Bezirk Vöcklabruck hatte auch keinen Ausweis dabei und gab ihre Identität nicht preis. Zunehmend verhielt sie sich gegen über den Beamten immer aggressiver und wurde zum Zweck der Identitätsfeststellung festgenommen. Bei der Verbringung in das Polizeiauto geriet sie derart in Rage, dass sie mit dem Fuß gegen das Auto trat und dadurch eine Delle verursachte. Während der Amtshandlung beschimpfte sie die einschreitenden Beamten mehrmals mit vulgären Ausdrücken. In der Polizeiinspektion zerstörte sie dann noch einen Taster für eine Glocke. Nachdem ein Zeuge ihre Identität bestätigte und sie sich wieder einigermaßen beruhigte, konnte sie ihrem Lebensgefährten übergeben werden.
Sie wird bei der Staatsanwaltschaft Wels und der Bezirkshauptmannschaft Wels angezeigt.

Quelle