Amok-Schüler wollte fünf Lehrer töten und Amokläufer in Baden Prozess

RaphiD / Pixabay

Amok-Schüler wollte fünf Lehrer töten.

Der Bursch wurde per Bescheid von der Schule ausgeschlossen.
Zudem hat die Staatsanwaltschaft Wels einen Strafantrag wegen gefährlicher Drohung gegen ihn eingebracht.
Ein Prozesstermin stand vorerst nicht fest.

Synagoge-Angreifer: Weitere Delikte wahrscheinlich

Amokläufer Baden: Ein Opfer starb im September

In Mai war ein 19-Jähriger in Baden mit einem Faustdolch Amok gelaufen, verletzte fünf Menschen. Heute stand er dafür in Wr. Neustadt vor Gericht.

Unbeteiligter kam zum Handkuss

Ein unbeteiligter 63-Jähriger hatte die Schreie gehört und wollte eigentlich nur Beweisfotos machen und wurde sofort vom 19-Jährigen angegriffen. Alle Opfer erlitten Schnittverletzungen an den Armen, am Rücken und im Gesicht sowie Prellungen durch Faustschläge. Auch Autos, Fahrräder und Fenster wurden beschädigt. Der Attentäter selbst verletzte sich beim „Amoklauf“ leicht („Heute“ berichtete).

Der Prozess wurde für die Einvernahme weiterer Zeugen auf den 12. November 2020 vertagt.