Beschuldigte einer Straftat haben Rechte

succo / Pixabay

„Wir dürfen niemanden vorverurteilen, auch wenn die Tat bewiesen ist.

Martin Sellner droht nun eine Klage, weil er den Beschuldigten Jamal … des Mordes beschuldigte.

Kronen Zeitung:

„Der Täter Jamal A. verklagt mich, weil ich seiner Opfer gedenke“ – mit diesem Statement postete Identitären-Chef Martin Sellner am Montag ein Video auf YouTube. Tatsächlich könnte ihm bald ein Anwaltsschreiben ins Haus flattern. Zwar nicht, weil er – wie der Videotitel impliziert – den beiden Opfern von Wullowitz gedacht hat, sondern weil er den mutmaßlichen Täter in einer Rede als „Mörder“ bezeichnete. krone.at hat mit Anwältin Astrid Wagner, die gemeinsam mit Wolfgang Blaschitz den Mordverdächtigen Jamal A. vertritt, zur Causa gesprochen.

Jetzt droht Sellner Klage wegen Vorverurteilung

Wie sehen die Rechte der Beschuldigten aus?

  • Alter, Erziehung spielen bei jeder Verhandlung eine große Rolle
  • Wurde der Beschuldigte durch dritte zur Tat angestiftet?
  • Haben sich die Opfer zum Beschuldigten ebenfalls schuldig verhalten?
  • In welchem Umfeld durfte der Beschuldigte aufwachsen?
  • Kann sich der Beschuldigte für die Tat rechtfertigen und so weiter.

Im fünf Fach Mord, könnten ebenfalls einige Milderungsgründe durch den Rechtsstaat gegeben sein?

“ Andreas E. hatte schließlich, dass Haus umgebaut, von der Familie die er getötet haben soll. Es muss die Unschuldsvermutung gelten. Obwohl er selbst die Tat gestanden hat. Trotzdem er hatte Rechte, Menschenrechte auch als möglicher Täter.

Hier mehr zum Thema Milderungsgrund Täter bei Gericht

Nun, kann es auch für Martin Sellner Milderungsgründe geben.

Wie sagte der Anwalt: „Wir streiten von Berufswegen, spielen den Ball hin und her. Und es geht immer um viel Geld dabei. Deshalb zögert jeder so lange es geht, dieses Spiel hinaus“!