Bootsunfall auf der Donau – Bezirk Amstetten

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Ein 49- jähriger deutscher Staatsbürger fuhr am 18. Juli 2018, gegen 14:30 Uhr, mit seinem Sportboot mit deutscher Zulassung auf der Donau und kam aus bisher unbekannter Ursache bei St. Pantaleon/Stein, nächst dem Enns-Kanal, bei Stromkilometer 21, auf das Ufer und direkt am Radweg zum Stillstand.
Er und seine 54-jährige deutsche Bootsbegleiterin wurden nicht verletzt. Das Sportboot wurde am Unterboden beschädigt und dürfte fahrunfähig sein.
Nach erster Angabe des 49- jährigen Bootslenkers dürfte es auf Grund einer defekten Lenkung zu dem Unfall gekommen sein. Mit dem Bootslenker wurde ein Alkotest durchgeführt und ein Wert von mehr als 2,6 Promille festgestellt. Die Sportboot-Führerscheine wurden ihm vorläufig abgenommen. Er wird der Staatsanwaltschaft St. Pölten und der Bezirkshauptmannschaft Amstetten angezeigt.

Hier ein weiterer Bericht

Quelle