Brand eines Reihenhauses – Bezirk Neunkirchen

hslergr1 / Pixabay

Hiobs Weihnachten:

Ein Ehepaar aus dem Bezirk Neunkirchen wurde am 26. Dezember 2019, gegen 02:30 Uhr, im Stadtgebiet von Gloggnitz, in ihrem Reihenhaus durch Brandgeräusche geweckt und auf den Brand ihrer Terrasse aufmerksam.

Während sich das Ehepaar aus dem Haus retten konnte, geriet das Reihenhaus in Vollbrand.
Die Bewohner von drei angrenzenden Reihenhäusern mussten von der Feuerwehr evakuiert werden.

Die 60-Jährige und ihr 71-jähriger Gatte wurden von Rettungskräften und dem Kriseninterventionsteam erstversorgt und mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in das Landesklinikum Neunkirchen verbracht.
Der Hund des Ehepaars ist im Wohnhaus verendet.
Die evakuierten Bewohner der angrenzenden Reihenhäuser wurden nicht verletzt.

Bei dem Brand- und Rettungseinsatz waren sechs Feuerwehren mit etwa 60 Einsatzkräften im sowie zahlreiche Rettungskräfte im Einsatz. Brand aus konnte um 05:00 Uhr gegeben werden.

Das Reihenhaus des verletzten Ehepaares wurde durch den Vollbrand zerstört. An den angrenzenden Reihenhäusern ist es zu keinem Brand gekommen, diese wurden bei der Brandbekämpfung und durch Rauchgase beeinträchtigt. Die Bewohner konnten vorerst nicht zurück in ihre Häuser und konnten bei Angehörigen untergebracht werden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfe der Brand durch eine auf der Terrasse des in Vollbrand geratenen Reihenhauses abgestellten Friedenslicht seinen Ausgang gefunden haben. Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache werden durch den Bezirksbrandermittler geführt.

Zwei Christbäume und ein Adventkranz in Flammen

Quelle