Das dunkle in uns – „Wir wissen nicht was wir tun“!

Foto: Pixabay Mon Zib

Der freie Wille, ned wirklich.

Gott ist Polarität, Dual.

Das alte Testament ist voll von den Grausamkeiten Gottes. Das neue soll Hoffnung geben. Licht ins dunkel bringen.

In vielen ist Schatten, der wenn nicht aufgearbeitet wird, zur Dunkelheit werden kann.

Dann ist es zu spät:

Denn sie wissen nicht, was sie tun …

Wir Menschen projizieren, interpretieren viel. Es hängt auch alles mit der eigenen Geschichte zusammen.

Wir Menschen leben auch in Mustern, die sich nur schwer ändern lassen.

Messer-Mord: Eifersucht nur eingebildet?

Die paranoide Persönlichkeitsstörung

Es gibt für alles immer einen Auslöser, Trigger.

Schicksalschläge, in Gott die Dunkelheit erkennen, ist einer der Auslöser. In der Kirche die Dunkelheit sehen, Missbrauch, Mord, die Kirche hat sich sehr schuldig gemacht.

Deshalb gibt es auch immer mehr Austritte, die Menschen vertrauen dieser Kirche und deren Gott nicht mehr.

Lukas 23
…33Und als sie kamen an die Stätte, die da heißt Schädelstätte, kreuzigten sie ihn daselbst und die Übeltäter mit ihm, einen zur Rechten und einen zur Linken. 34Jesus aber sprach: Vater, vergib ihnen sie wissen nicht, was sie tun! Und sie teilten seine Kleider und warfen das Los darum. 35Und das Volk stand und sah zu. Und die Obersten samt ihnen spotteten sein und sprachen: Er hat anderen geholfen; er helfe sich selber, ist er Christus, der Auserwählte Gottes.…

Jesus selbst, wurde von Vater verlassen. „Vater warum hast du mich verlassen“?