Das war die Bundesheer Show 2018

Bundesheer Leistungsschau 26.10.2018
Das war die Bundesheer Informations- und Leistungsschau 2018 in Wien | © zib/Peter Schweinsteiger

Nun gehört der Heldenplatz wieder den alten Feldherren, Prinz Eugen und Erzherzog Karl; Die jungen Helden unseres Bundesheeres sind samt ihren militärischen Geräten wieder abgerückt. Zurück bleibt der Eindruck, dass sich auch ein kleines Land schützen und wehren kann.

Wer am Nationalfeiertag rechtzeitig vor Ort am Wiener Heldenplatz war, konnte nach der Angelobung von über 1.000 Rekruten, so ab Mittag ein buntes Rahmenprogramm in Tarnfarbe sehen. Da war ein „Panzerballett“, Tanzeinlagen der Garde-Soldaten zu Michael Jacksons „They Don‘t Care About Us“ und Kampfsimulationen, uvam. zu sehen.

Danach strömten die Besucher vor allem zu den Hubschraubern, die meisten zum berühmten „Black Hawk“. Doch es gab allein auf der Themeninsel „Heldenplatz“ noch so vieles zu sehen – und auf den 6 weiteren Standorten in der Wiener Innenstadt.

Fahrzeuge, Ausrüstungen, aber auch Waffen „die kein Spielzeug sind!“ wurden gezeigt und deren Zweck erklärt. Vor allem die jüngsten Besucher durften in den Hubschraubern und hinter Gefechts-Leitständen kurz Platz nehmen.

Ganz mutige konnten sich von einem hohen Turm runter und über den Heldenplatz hinweg abseilen, andere ließen sich lieber zu ebener Erde die Gerätschaften erklären. Oder man posierte mit den Soldaten im Kampfanzug.

Bundesheer präsentierte sich auch in Graz

Bei bestem Wetter am Nationalfeiertag präsentierte sich das Österreichische Bundesheer, seine Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten bei Informations- und Leistungsschauen in der Wiener und Grazer Innenstadt.
Die Bevölkerung zeigte auch heuer wieder reges Interesse an den Vorführungen, so überzeugten sich mehr als 1.000.000 Besucher in Wien und rund 85.000 heute in Graz von der Leistungsfähigkeit des Bundesheeres.

Im Rahmen der Leistungsschau präsentierten Soldatinnen und Soldaten aus ganz Österreich ihre Aufgaben und Einsatzmöglichkeiten unter dem Motto: „Wir schützen Österreich“. Dabei konnte sich die Bevölkerung hautnah von den Fähigkeiten ihrer Soldaten in den diversen Einsatzszenarien überzeugen.

Der neue Verteidigungsminister Mario Kunasek zeigte sich von den Vorführungen der Soldaten in Wien und Graz sehr beeindruckt. „Die Österreicherinnen und Österreicher können stolz auf ihre Soldaten sein. Ihre Einsatzbereitschaft und ihr Leistungswille sind wesentliche Bausteine der Auftragserfüllung
Und er werde sich dafür einsetzen, dass dem Heer die entsprechenden Mittel zur Verfügung gestellt werden, damit der Bevölkerung im Ernstfall rasch und wirkungsvoll geholfen werden kann.

Eben noch Showact, bald wieder im echten Einsatz

Nach dem Nationalfeiertag war der Hauptteil der Informations- und Leistungsschau eigentlich vorbei, dennoch blieben die Soldaten auch am Samstag und Sonntag noch am Heldenplatz und beim Burgtheater „stationiert“.

Nun hoben die drei Hubschrauber am Sonntag wieder ab und kehrten in ihre Basis zurück, auch die Panzer und Soldaten sind mittlerweile in ihren Kasernen zurück.
Dann heute Montag ist wieder Tagwache für die Leute, wieder stehen sie Gewehr und Gerät bei Fuß um für innere und äußere Sicherheit zu sorgen.

Angesichts der Unwetter in den süd-westlichen Landesteilen tagt ja längst wieder der Krisenstab und die Soldatinnen und Soldaten sind bereit …

Danke!