Der Skandal ist perfekt – Flüchtlinge (Drasenhofen) untergetaucht

bykst / Pixabay

Caritas hat gerade Stellung genommen: „Alles nicht wahr, keine Flüchtlinge sind untergetaucht. Im Gegenteil, alle sind bei uns im St. Gabriel und müssen sich erst erholen. Einer hatte sogar heute eine Schriftliche Prüfung in einer Schule in Wiener Neustadt. Die jugendlichen geben an in Drasenhofen sehr gelitten zu haben. Die Burschen wollen Deutsch Kurse und als Kellner arbeiten.“

Mindestens 8 jugendliche Flüchtlinge nutzten die Streitereien, zwischen den Parteien und die Schließung des Flüchtlingsheim, (Drasenhofen) zur Flucht. Schrieb oe24. Alles nicht wahr, sagt die Caritas live jetzt im Interview mit oe24.

Keiner weiß wo sich diese jetzt aufhalten.

Das hat es voll gebracht: Schließung, keine weitere Überwachung etc.

Hier der ganze Artikel

Hier der Vorbericht

Kickl: Caritas verfolgt Geschäft

Das sagen jugendliche Flüchtlinge die in St. Gabriel Maria Enzersdorf sind.

Weg von Drasenhofen: „Endlich nicht mehr eingesperrt“

Es beginnt immer mit einer Rhetorik, die entmenscht

Vier Tage in Drasenhofen, so lang wie vier Jahre

Die Geschichte könnte auch interessieren: Tod im Flüchtlingsheim

Das könnte auch interessieren:

Syrer schwenkt Hisbollah-Flagge am Flughafen Wien

Traurige Nachrichten und keiner wird ihnen her? 11 jähriger Bub Anführer von Kinderbande!