Die Österreicher sind keine Bittsteller, werden aber dazu gemacht

Wirtschaft
rawpixel / Pixabay License

„Wir sind keine Bittsteller, wir haben Rechte“! Sagte ein Frau in einer Wirtschaftssendung von 2015!

Wo sind diese Rechte? Neue Politikerskandale machen sich auf: Wer sind die Diener, Herr Nehammer? Psychopharmaka und Alkohol, beides kaum mehr lieferbar für Arme, Herr Nehammer. Politik, die noch mehr Armut schafft, wenn es auch noch einige wenige gibt, denen es eh gut geht.

„Diese Politik degradiert uns als Bittsteller, wertet uns ab und nimmt uns die Freiheit, zumindest wird sie immer mehr eingeschränkt. Wer das nicht erkennt, ist blind, taub und will nur schweigen auf dem Rücken der anderen“!

Die Politik und ihre dunklen Berater.

Sie sind dabei Österreich weiter zu zerstören, nicht nur Österreich auch die Menschen in diesen Lande.

Anstatt bei den Ausgaben dass Problem zu erkennen, wollen sie gierig immer mehr Einnahmen. Anstatt bei Verwaltung und Bürokratie zu sparen, sollen jetzt die kleinen eine Mehrwertsteuer von 22% zahlen?

Die Mehrwertsteuer gehört gesenkt und nicht angehoben.

Unter Kurz mussten wir 12 Std. statt 8 Stunden arbeiten! Lohnverluste, Lohndumping noch mehr, Pandemie inklusive. FPÖ und Türkis, diese Partei ruinierte schon Österreich. Doch als dann im Jänner 2020 die Grünen mit den Türkisen kamen, da war nur noch Abgrund.

Die Menschen können sich eh nichts mehr leisten. So war es schon als dieser Bericht geschrieben wurde 6. Jä…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.