Die ÖVP schlägt zurück oder ist es gar das Imperium?

ivanacoi / Pixabay

McDonald: Herr Hofer, bringen Sie Licht in diesen Sumpf von Korruptionsvorwürfen!

ÖVP-Generalsekretär fordert den Dritten Nationalratspräsidenten dringend zur Aufklärung auf

Wien, 25. März 2016 (ÖVP-PD) “Die eidesstaatlich beglaubigten Vorwürfe gegen Norbert Hofer sind mehr als schwerwiegend. Herr Hofer, bringen Sie Licht in diesen Sumpf von Korruptionsvorwürfen”, fordert ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald Norbert Hofer auf. In der Zeitschrift “News” wurden Vorwürfe gegen den FPÖ-Bundespräsidentschaftskandidaten erhoben: Laut einer, dem Magazin vorliegenden, eidesstaatlichen Erklärung, soll Norbert Hofer bei einem Geschäftstermin den persönlichen Einsatz für die österreichische Staatsbürgerschaft im Tausch gegen die Überweisung einer hohen Summe in eine Privatstiftung, deren Stiftungsvorstand Hofer zum fragwürdigen Zeitpunkt war, angeboten haben. “Das ist weder mit dem Amt des Dritten Nationalratspräsidenten vereinbar, noch mit dem höchsten Amt in der Republik. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, dann ist er für das Amt des Bundespräsidenten nicht geeignet. Ein Bundespräsident muss eine klare Wertehaltung haben und wissen, wofür er steht. In schwierigen Zeiten braucht unser Land eine klare Linie, und niemanden, gegen den derartige Vorwürfe erhoben werden”, so McDonald abschließend.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS.