Dreifaltigkeit Sonntag

Foto: Pixabay Mon Zib

Beten im Namen von Vater, Sohn und Heiliger Geist!

Schwer zu verstehen. Weil es wenig, bis gar nicht gelebt wird. Weil viele Zeichen fehlen und vieles mehr.

Mein Mann sagt schon höhnisch: „Ich schreibe eine Kirchenzeitung“! Er mag nicht, wenn ich in der BIBEL lese, daraus zitiere und schon gar nicht Joyce Meyer. Nein, ich bin nicht radikal religiös, doch ich suche immer wieder wie viele anderen auch, Antworten von Gott. Und die findet man eben durch den Heiligen Geist, wenn man die Bibel liest und die Rettung und Erlösung durch Jesus Christus annimmt.

Doch gerade für diese Rettung und Erlösung fehlen viele, viele Zeichen. Und so bleibt Unsicherheit auch in mir. Deshalb falle ich aber nicht vom Glauben ab und nicht davon die Verantwortung an den „Vater“ zu geben, den wir alle Gott nennen. Mein Vater war gut, aber auch sehr böse und gewalttätig, das hat mich sicher auch so geprägt, dass Gott für mich Polarität bedeutet, Gut und Böse, ein Dual Wesen. Jesus Christus, will sein Licht daraus sein. Und viele Fragen sind wie immer offen.

Ich begegne nicht nur in meinen Geschichten, gut und böse. Anziehend und abstoßend.

Gott ist Polarität

Anwalt: „Täter haben schwere Familiensituationen“

Trauer um 15-jährigen Feuerwehrmann und Musiker

„Gott ist Schöpfer, der Welt ins Sein gerufen hat“