Erfolgreiche Fahndung nach “Mann mit Waffe” in Wr. Neustadt

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Die Kundin eines Einkaufszentrums in Wr. Neustadt erstattete am 10. Juni 2020, gegen 19:00 Uhr, am Polizeinotruf die Anzeige, dass sich im Eingangsbereich zu einem Supermarkt ein Mann mit Pistole aufhalten würde und es zu einem Schussknall gekommen sei.
Bei der Sofortfahndung nach dem “Mann mit Pistole” wurde das EKZ unter dem Einsatz von sieben Streifenbesatzungen, zwei Diensthundestreifen und Beamten des Einsatzkommandos Cobra gesichert. Die Fahndung verlief vorerst negativ.
Es ist zu keinem Personen- und zu keinem Sachschaden gekommen.
Bei den weiteren Ermittlungen durch Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Wr. Neustadt wurden nach Sichtung von Videoaufzeichnungen nach einem vorerst unbekannten Mann mit Schusswaffe gefahndet.

Zu einem weiteren Einsatz mit Aufsehen kam es am 12. Juni 2020, gegen 18:25 Uhr, am Bahnsteig des Bahnhofs Wr. Neustadt, wobei ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Wr. Neustadt-Land nach mehreren Verwaltungsübertretungen und aggressivem Verhalten von Bediensteten der Polizeiinspektion Wr. Neustadt- Burgplatz vorläufig festgenommen und vom Areal des Bahnhofs geleitet wurde.
Bei der weiteren Überprüfung des 30-Jährigen wurde von den Beamten der Polizeiinspektion Burgplatz eine Übereinstimmung zum Einsatz vom 10. Juni 2020 “Mann mit Schusswaffe” erkannt und der Angehaltene als Beschuldigter ausgeforscht.
Der 30-Jährige ist geständig am 10. Juni 2020 mit einer CO2-Air-Soft Waffe hantiert zu haben, wobei sich unbeabsichtigt ein Schuss gelöst haben soll.
Die Waffe konnte vorläufig sichergestellt werden.
Gegen den Beschuldigten besteht ein Waffenverbot, er wird dem Magistrat und der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt angezeigt.

Quelle