Erschreckende Details kommen durch den 5 fach Mord ans Tageslicht

geralt / Pixabay

So schreibt oe24: Nadine und Andreas waren verlobt, da war Nadine gerade erst 14 Jahre und Andreas 20 Jahre.

Außerdem habe Andreas selbst Ausbildungen bei der Feuerwehr – Rettung gemacht und noch Menschenleben gerettet, als Andrea von den schweren Brand auf Facebook postete.( Andrea war die Mutter von Nadine, die ebenfalls getötet wurde)  Auch für die Rettung habe sich Andreas interessiert. Ebenfalls im Krisenzentrum schreiben andere Medien habe Andreas nach einer weiteren Ausbildung mitarbeiten wollen.

Er überlegte sogar Psychologie zu studieren! Neben der Arbeit noch alles. Anderen helfen war ihm immer ein Anliegen. Was geschehen ist? Andreas war auf keinen Fall mehr Herr seiner Sinne.

Die erschütternden Details der Horrornacht in Kitz

Wer war die Mutter von Nadine: Auf Facebook sieht man Bilder und Berichte. Sie liebte Tiere, half Katzen eine Heimat zu finden. Sie liebte die Natur. Blumenbilder und Naturbilder, von ihr, zeigen dies auf Facebook. Sie liebte ihr Leben, war voller Hoffnung und Glück. Was je zerstört wurde.

Nadine, die schöne Tochter: Freundlich in den Kommentaren, sehr freundlich. Natur liebend, hoch gepflegt, viele schöne Fotos. Kevin der Bruder: Autos liebte er, die Natur und stolz zeigte er sich in der Arbeit. Der Freund von Nadine, ebenfalls sehr nett, sehr freundlich.

Bei Andreas ist es anders, der Täter: Er wird beschimpft, aber nicht von den  späteren Opfern, sondern von einem für Leser unbekannten. Zum Beispiel:

“Du Trottel des is ned dein Auto, gehört deiner Mutter”!

Andreas schreibt zurück: “Doch es ist meines”!

Was man merkt: Andreas hat sehr an Minderwertigkeitsgefühlen gelitten, an sich selbst sehr gezweifelt, warum? Das müssen Untersuchungen zeigen.

Vielleicht wollte er sich nach den mehr als grauenhaften Taten selbst richten, es fehlte der Mut und er musste sich aber dafür richten. Also ging er zur Polizei.

Andreas, nach außen stark und innen drin fühlte er sich nicht nur schwach, sondern voll Hass. Er muss oft von anderen beleidigt und gekränkt worden sein. Am Ende aber kam die Frau und ihre Familie zu Schaden, die ihn mehr als betrogen. In seinen Augen mehr als betrogen. Das Tüpfchen auf dem I

Eine Frau, die ihm Wert gab, war nicht mehr für ihn da, er schrie nur noch nach Rache, alles in ihm.

Vom Vater Rupert, der als erster erschossen wurde, gibt es keine Bilder.

Von Hinterbliebenen gibt es Bilder von davor, alle sehr nett und mit sich zufrieden. Jetzt ist alles anders.

PS: Die meisten Medien haben die Bilder aus Facebook, da machen wir nicht mit. Wir schneiden hier keine Bilder raus, auch nicht, wenn man darf. Ist uns mit den Rechten (Bildrechten) und auch sonst zu privat.