Familienstreit eskalierte mal wieder

Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib
Pressemeldungen aus Landespolizeidirektion und Innenministerium | © LPD/BMI/zib

Graz, Bezirk Lend. – Ein 21-Jähriger steht im Verdacht, Freitagnachmittag, 17. April 2020, seine 45-jährige Mutter bedroht und verletzt zu haben.
Die Mutter wiederum steht im Verdacht, ihren Sohn mit einem Messer verletzt zu haben.

Gegen 17:30 Uhr wurde die Polizei zu einem Familienstreit beordert.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte ein 21-Jähriger im Verlauf eines Streites seine 45-jährige Mutter bedroht, am Hals gewürgt und dadurch verletzt haben.
Die 45-Jährige habe daraufhin ein Küchenmesser genommen und ihren Sohn damit leicht am Rücken verletzt.
Die 19-jährige Tochter der Frau bestätigte diese Angaben und gab weiters an, dass es bereits seit zwei Jahren immer wieder derartige körperliche Auseinandersetzungen mit ihrem Bruder gegeben habe.
Gegen den 21-Jährigen wurde ein Betretungs- und Annäherungsverbot sowie die Wegweisung aus der Wohnung ausgesprochen. Die 45-Jährige begab sich aufgrund von Schmerzen in das LKH Graz. Die Mutter und ihr Sohn werden der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Von Sohn attackiert: Frau griff zum Messer

Quelle