Familienstreit: Nachbar eilt mit Pfefferspray und Axt zu Hilfe

sardenacarlo / Pixabay

In einer Wohnung in der Elisabeth-Vorstadt kam es am 7. März 2016, gegen 15.15 Uhr, zu einem handfesten Streit zwischen zwei Eheleuten.

Der 32-jährige Ehemann packte seine 35-jährige Frau an den Haaren und zerrte diese aus der gemeinsamen Wohnung. Nachdem sich der Streit vollends in das Stiegenhaus verlagert hatte, schrie das Opfer laut um Hilfe.

Durch die Schreie wurde ein 46-jähriger Nachbar auf das Ehepaar aufmerksam. Mit einem Pfefferspray und einer Axt bewaffnet begab sich der Nachbar in das Stiegenhaus und eilte dem Opfer zu Hilfe.
Dabei gerieten die beiden Männer in eine heftige Auseinandersetzung bis der 46-Jährige den Pfefferspray gegen seinen Kontrahenten einsetzte.

Der Ehemann erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, unteranderem Schnittwunden, die er sich zugezogen hatte, da er gegen die vom Nachbarn mitgebrachte Axt schlug. Der Nachbar selbst erlitt ebenso einige Abschürfungen und Hämatome im Gesicht. Die Frau blieb letzten Endes unverletzt.
Die gerufenen Polizeibeamten sprachen ein Betretungsverbot gegen den 32-Jährigen und ein vorläufiges Waffenverbot gegen den Nachbarn aus. Beide Männer werden wegen Verdacht der Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Quelle