FPÖ: „Rücktritt Kerns ist ein Zeichen für zerrüttete SPÖ“

“Auch ein Rücktritt muss gelernt sein”

Wenn der Slim fit-Anzug nicht mehr passt und der Bürger auf der Straße Kurzzeit-Kern nicht mehr kennt, wird die Flucht nach vorne angetreten. Was bis vor kurzem noch als ‚absoluter Schwachsinn‘ bezeichnet wurde, ist nun Realität. Real ist aber auch das Sittenbild der SPÖ, wo dieser ‚Schwachsinn‘ und ‚Mumpitz‘ gelebt wird, ohne Rücksicht auf den Wähler und Österreich“, wundert sich der freiheitliche Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker über den Rücktritt auf Raten des SPÖ-Obmannes Kern und fragt sich: „Warum geht er nicht gleich? Seine roten Genossen werden ihm ja auch weiter bis zum neuen Job in Brüssel, aus ihren leeren Kassen das Geld der Mitglieder als ‚Unterstützungsfonds‘ zukommen lassen.

„Kern der so trefflich von seinen eigenen Leuten als ‚Prinzessin mit Glaskinn‘ bezeichnet wurde, dürfte wohl in Zukunft ein Kleidchen aus Brüsseler Spitze tragen. Hinterlassen wird er allerdings zuhause kein Schloss, sondern eine zerrüttete Partei, die eher einem Friedhof gleicht“, so Hafenecker.

Ein grausames Spiel was hier aufgeführt wird, vor allem für die Wähler.

Wieder wurden und werden diese zum Narren gehalten.

Quelle