Frauenmorde werden nicht so schnell aufhören schrieben sie noch in einer Aussendung

der0746 / Pixabay

Wegen des Wortes Frauenmord kann man geklagt werden und eine empfindliche Strafe bekommen.

Man kann, muss nicht? Weil heute wieder die Medien von Frauenmord schreiben, wir natürlich nicht.

Die Politik schreibt ebenfalls von Frauenmord: Wir natürlich nicht.

Brandstötter: „Während der Nationalrat einmal mehr über mehr Gewaltschutz debattiert und die Regierung Oppositionsvorschläge ablehnt, wurde einmal mehr eine Frau in Österreich getötet.“

„Es reicht“, sagt NEOS-Frauensprecherin Henrike Brandstötter anlässlich des 26. Femizids in Österreich in diesem Jahr. „Wie bei Corona schaut die Regierung auch bei Gewalt gegen Frauen schon viel zu lange nur zu. Während wir heute im Nationalrat einmal mehr über mehr Gewaltschutz debattiert haben und ÖVP und Grüne einmal mehr unsere Anträge auf zusätzliche finanzielle Mittel dafür abgelehnt haben, wurde einmal mehr eine Frau in Österreich getötet. Die Lage ist schon längst dramatisch: In Österreich wird mittlerweile fast im Wochentakt eine Frau – häufig von ihrem (Ex-)Partner – ermordet. Doch anstatt auf die Forderungen der Expertinnen und Experten im Gewaltschutz zu hören und 228 Millionen E…

Quelle
Redaktionelle Adaption einer per APA-OTS verbreiteten Presseaussendung.