Freisprüche Vergewaltigung Tulln, nun Fall für Politik

GoodManPL / Pixabay

Von der Justiz zur Politik.
Entschädigung für Täter, aber nicht für Opfer?
Zwei der 4 Geschworenen waren angeblich Afrikaner? Damit wäre auch geklärt warum die für Schuldunfähig stimmten. Darf sein, dass ehemalige Flüchtlinge Geschworene sein dürfen?

Es kann nicht sein, Mutmaßliche Vergewaltiger einfach frei zu sprechen und ihnen auch noch Haftentschädigung anbieten zu müssen?

Das die hier weiter auf unsere Kosten leben und mehr haben wie dieses Opfer. Auf dies läuft es aber bereits hinaus. Und so schaltet sich nun die Politik ein.

Entschädigung für Täter, aber nicht für Opfer?

Opfer wird abgewertet, stigmatisiert und Österreich schaut zu?

Was sollen wir hier von so einer Justiz noch halten.

Das sagt Vizekanzler Strache dazu:

Strache nennt Urteil “skandalös”

Dabei sollen sich auch die Täter widersprochen haben, doch dies war keiner Antwort wert!

Strache attackiert Justiz

Vizekanzler Strache kritisiert die Freisprüche scharf.
Für den FPÖ-Chef ist das Urteil „unerträglich und skandalös.“ Strache übt auf Facebook auch scharfe Kritik an der heimischen Justiz: „Was muss heutzutage passieren, damit die Justiz hart durchgreift? Mir verschlägt es die Sprache, vor lauter Ärger, das versteht niemand!“

Zwei Geschworene sollen selbst aus Afrika kommen! Also ehemalige Flüchtlinge sein? Darf dies sein?

Update: “Wir sind von der Scharia in Österreichs Gerichten unterwandert”!
Hat mir gerade jemand gesagt!

SCHARIA in Österreichs Gerichten angekommen!