Fünf Polizisten zum Teil schwer verletzt – milde Strafe?

OpenClipart-Vectors / Pixabay License

Wir haben berichtet: Ein Vater fuhr in Wien fünf Polizisten nieder. Diese wurden zum Teil schwer verletzt.

Hier der Vorbericht

Milde Strafe, weil es eine Tat im Affekt war?

Quelle, Zitat, oe24:

Aus Wut fuhr ein dreifacher Vater, dem die Kinder abgenommen wurden, fünf Cops nieder.

Die spektakuläre Amokfahrt ereignete sich im Jänner in Döbling nahe einer Notunterkunft, wo eine mehrköpfige Jungfamilie nach einem Brand in der ursprünglichen Wohnung lebte. Aufgrund einer Intrige in der neuen Unterkunft kam das Jugendamt und nahm der österreichischen Mutter und dem Mann aus der ­Dominikanischen Republik, Jose C., die Kinder ab. In Rage setzte sich der Vater ins Auto und fuhr fünf Polizisten nieder

Anwalt: „Mein Mandant wollte niemanden töten“

Mein Mandant wollte niemanden töten.“ Statt bis zu lebenslang drohen Jose C. höchsten bis zu fünf Jahren Haft. Es gilt die Unschuldsvermutung.