Gestern Frauenmord Nr. 14 in diesem Jahr – Verdächtiger wieder frei

GoodManPL / Pixabay

Gestern gab es mindestens den 14 – 15 Frauenmord: Zählt man die mit, wo die Frauen samt Männern tot aufgefunden wurden.

Wie in Vöcklabruck am Friedhofsparkplatz wo man den Mann tot und die Frau tot in deren Auto fand.

So wurde gestern auch eine Frau in Ternitz tot aufgefunden, die Kopfverletzungen aufgewiesen hat, bzw, ein totes Ehepaar in einer Wohnung in Wien.

Fakt ist, gestern wurde wieder eine junge Frau ermordet, zuerst kam der Verdächtige zum Verhör, heute wurde er freigelassen, die junge Frau hatte ein Kind.

Manche Medien schrieben bereits von Killer der mit einem schweren Schicksalsschlag fertig werden musste, seine Eltern starben an Corona.

Dieser Killer ist kein Killer, er wurde heute auf freien Fuß gesetzt.

Nach dem Fund einer Frauenleiche nahm die Polizei am Mittwoch einen Mann (44) als dringend Tatverdächtigen eines Mordes fest. Was bisher bekannt ist.

Jetzt wird von Paukenschlag geschrieben, weil der Mann freigelassen wurde! Nur was macht der jetzt, wenn er doch so schwer traumatisiert ist? Man lässt ihn einfach allein, mit seinem Schicksal?

Todesursache noch unklar
Der 44-jährige Ehemann wurde aus der Haft entlassen. Das Ehepaar hatte laut Angaben eines Nachbarn einen jungen Sohn im Vorschulalter.

Die genaue Todesursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Das Landeskriminalamt Wien führt noch weitere Ermittlungen

Frau in Wien-Simmering tot aufgefunden: Ehemann enthaftet

Mord-Alarm in Wien: 36-jähriges Opfer hinterlässt kleines Kind

Mordalarm in Wien: Mutter (36) tot aufgefunden